Erlangen Veranstaltungen Webworking

Webkongress Erlangen 2008

Wie bereits vor einiger Zeit geschrieben, findet dieses Jahr wieder der Webkongress Erlangen (WKE) statt.

Der WKE 2006 war ja überaus erfolgreich – jedenfalls hat er sehr viel positives Feedback bekommen.
Und dies nicht nur etwa vor Ort sondern auch in einigen vielen Blogs…
2006 war das Hauptthema Barrierefreiheit. Dieses Jahr ist das Thema die moderne Webentwicklung… Also das was man vielerortens unter „Web 2.0“ versteht.

Wie auch 2006 werde ich den Kongress inhaltlich organisieren.
Ab kommende Woche werde ich die Call for Paper-Phase starten und öffentlich um Vorschläge für Vorträge bitten. Bereits zuvor hab ich einige netzbekannte Profis angesprochen, von denen bereits die meisten signalisierten sich als Redner zur Verfügung zu stellen.
So zum Beispiel Tomas Caspers, Jens Grochtdreis, Jörg Kantel und Michael Jendryschik.

Zusätzlich zum letzten Kongress möchte ich einige Konferenzformen aufgreifen, die sich bei anderen Veranstaltungen gut machten.
So erhoffe ich mir neben den klassischen Vorträgen auch Vorschläge für Lightnight-Talks.
Ausserdem ist in Überlegung, ob wir einen Seminarraum für einen Un-Conference-Teil bereitstellen.
Jens hat mir dazu schone einige Vorschläge gemacht und auch geäußert er würde da sogar aktiv helfen wollen. (Stimmt doch noch, oder? ;) )

Jemand der eine Veranstaltung zu diesem Thema organisiert, muss meiner Ansicht nach auch selbst zeigen, daß er etwas davon versteht.
Deswegen wurde die Website zum Kongress um weitere Tools ergänzt, die da noch fehlten.

Für Bilder soll Flickr propagiert werden, Mikroformate werden genutzt um Termine und Personen zu markieren (das war aber auch schon 2006 so), ein Blog wird als Medium zur Schaltung von aktuellen Meldungen und Artikeln genutzt (dasselbe wie 2006, nur damals wurde es noch nicht direkt eingebunden), Google Maps wird wieder als zusätzliche optionale Wegekarte genutzt.
Weiter kommen demnächst diverse Social Network-Tools.
Das alles jetzt natürlich nicht, um profane Werbung zu machen, sondern weil diese Dinge, wenn man sie gut macht und richtig einbindet (und nicht etwa so wie bei einem gewissen Berliner Kongress eines Buchladens) auch richtig gut und nützlich sind.
In Hinblick auf die Barrierefreiheit werden wir aber nicht einfach nur irgendwelche Tools nebeneinander herzustöpseln, sondern auch drauf achten, daß die Templates „usable“ und zugänglich sind und auch untereinander vernetzt sind. Stichwort: SSO.

Die Termine

Webkongress in Erlangen:
4. – 5. September

Offizielle Call for Paper-Phase:
1. März – 15. April

Anmeldung:
1. Juli – 31. August (Early Bird-Phase bis zum 13. Juli)