Webworking

Tschüssi cgi.xwolf.de

Screenshot der Website cgi.xwolf.de

Im Jahr 1995 fing ich mit der Erstellung von Webseiten und dabei auch mit der CGI-Programmierung an.

Damals war noch nicht viel los im Web. Es gab noch kein PHP, kein richtiges JavaScript, CSS war ebenfalls nur ein Konzept.

Es gab aber schon interaktive Webseiten mit Hilfe des Common Gate Interfaces. Und es gab eine sehr kleine Szene an Menschen, die sich damit beschäftigten. Matt Wright aus den USA war einer der ersten, der CGI-Skripten bereitstellte. Einige davon sind noch immer in Gebrauch.

Damals gab es für den deutschsprachigen Raum so etwas noch nicht.
Bis ich damit begann, selbes zu tun. Daraus wurde dann erst die Website xwolf.com, wo zuerst eine Sammlung von einfachen Perl-Skripten angeboten wurden, später eine FAQ, Tutorials und weitere Artikel. Zeitweise war die Website die prominenteste deutschsprachige Website zu dem Thema.

Bis zum Jahr 2003 betrieb ich die Website weiter, bis dann irgendwann andere Projekte immer mehr Zeit verlangten. Seit 2003 ist die Website daher unverändert gewesen; Ich behielt sie nur noch als Archiv aufrecht. Screenshot cgi.xwolf.de Tutorial

Für CGI kann man jegliche Programmiesprache nutzen. Damals war es gängig, für CGI-Skripten entweder Perl, C oder Bashskripten zu nutzen. Selbst programmiere ich allerdings schon lange nichts großes mehr in Perl. Gründe sind hierfür vielfältig. Aber unterm Strich ist meine persönliche SIcht auf Perl die, dass die SPrache schlichtweg den Anschluss an moderne Webentwicklung verlor. Stattdessen krebst es seit Jahren nur mehr als Liebhaber-Programmiersprache umher.
Der einzige Anwendungszweck verblieb bei mir am Ende nur noch in gewissen Userbots, die ich irgendwann mal in Perl schrieb.

Die ich aber heute auch nicht mehr in Perl auflegen würde. Denn auch der Vorteil, den Perl gegenüber allen anderen Programmiersprachen hatte, nämlich der, sehr performant Regular Expressions und Text zu verarbeiten, ist gegenüber neuen Versionen anderer Programmiersprachen längst dahin geschmolzen und  auch sonst nur noch von marginalen Wert.

Als mir heute dann ein XSS-Problem mit einem der uralten Skripten dort gemeldet wurde, entschied ich daher nicht lange: Es war eine gute Zeit mit der Domain, mit Perl und CGI-Programmierung, aber nun reicht es dann auch.

Vielleicht war und ist es dazu passend, dass auch die Website von perl.com kürzlich Probleme hatte.

Die Zeit von Perl ist (für mich) vorbei. Und somit auch von CGI mit Perl.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen